Clean Energy Investments weiter auf dem Vormarsch – was 2017 zeitgemäß ist.

Wind- und Solarparks befinden sich bereits in den meisten Depots von Semi- und Institutionellen Investoren, denn die Kombination von Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind heute wesentliche Faktoren für Stabilität. Doch was ist im Jahr 2017 zeitgemäß und angesehen? Saubere Grundlast, die am Ort des Bedarfs hergestellt wird, sorgt für Stabilität und sehr gute Renditen im Depot.

Umdenken, denn der zweite Teil der Energiewende hat begonnen. Nach Wind und Sonne setzen Liegenschaften auf höchste Effizienz. Zeitgemäß ist die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme am Ort des Bedarfs, also in der Liegenschaft selbst.

In Blockheizkraftwerken wird durch die sogenannte Kraft-Wärme-Kopplung erheblich CO² eingespart und ein Großteil der selbst benötigten “Grundlast” produziert. Auf herkömmlichem Weg wird die sogenannte Grundlast im Stromnetz durch Kohle- und Atomstrom produziert, aber davon müssen wir uns ja aus umwelt- und klimatechnischen Gründen mittelfristig verabschieden.

Was passiert jedoch, wenn mehr und mehr Kohle- und Atomkraftwerke abgeschaltet werden?
Die so genannte Dunkelflaute: an Tagen der Windstille oder zu starken Windes und an Tagen mit starker Bewölkung oder Nebel funktionieren weder Solar- noch Windparks – sogenannte Dunkelflaute.

In der ersten Januarwoche 2017 und dann wieder von der Monatsmitte an stellten rund 26.000 Windkraftanlagen und mehr als 1,2 Millionen Solaranlagen ihre Arbeit für lange Zeit ein. Verantwortlich war eine sogenannte Dunkelflaute: Ein für diese Jahreszeit typisches Hochdruckgebiet sorgte für zehntägige Windstille und Nebel – während zugleich der Strombedarf in Deutschland stark anstieg, weil es ziemlich kalt war.

Im Ergebnis wurde wieder 90 Prozent Strom aus Kohle- und Atomkraftwerken gewonnen. Und wenn die in Zukunft abgeschaltet sein werden? Kaufen wir dann Kohle- und Atomstrom von den Nachbarn in Polen und Frankreich?

Die Alternative: autarke Blockheizkraftwerke produzieren in Unternehmen, Hotels, Schwimmbädern, Einkaufszentren und Fußballstadien und mittlerweile auch in Gemeinden und Städten grundlastfähigen Strom, unabhängig von Wind und Sonne. Zudem wird ein großer Teil des Wärmebedarfs gedeckt.

Dadurch sind diese Anlagen doppelt effizient und warten mit einem Wirkungsgrad von 90% bis 97% auf. Zudem ist die CO²-Bilanz im Verhältnis zum Strommix aus dem Netz hervorragend.

Fazit: aus Investorensicht gehört diese Technologie aufgrund der Kombination von Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Stabilität in jedes Depot, denn insbesondere die ständige Produktion von Strom und Wärme sorgt auf Investorenseite für stabile Erträge.

24.02.2017, Markus A. Stromenger

Unterstützen Sie Ihre Unternehmer-Kunden auf der Suche nach Energielösungen:
www.innovative-zukunft.org/fit-fuer-die-zukunft/

X




    Hiermit bin ich einverstanden, dass meine Daten zur Verarbeitung an die E.M.E. Development GmbH übermittelt und gespeichert werden. Sie können die Speicherung widerrufen. Weiteres entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.